Mietrecht - Sozialrecht - Arbeitsrecht - Reiserecht - Schadensrecht - Strafrecht uvm.
Offenbach am Main, Frankfurt am Main und bundesweit - Telefon: 069 - 93 99 62 90 (09:00 - 12:00 Uhr & 14:00 -18:00 Uhr)

Home Vorsorgevollmacht & Patientenverfügung
Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung & Patientenverfügung PDF Drucken E-Mail

Vorsorge für den Fall der Fälle ist wichtig und es kann nicht früh genug damit begonnen werden. Was passiert im Fall, dass Sie auf einer Reise verunglücken und im Koma liegen? Ist alles geregelt, wenn Sie länger oder gar für immer nicht mehr in der Lage sind, Ihren Geschäften nachzugehen, die notwendigen Anträge bei Krankenkasse, Ämtern usw. zu stellen oder ganz einfach an Ihr Geld zu kommen?

Stellen Sie sich den Fall vor, Sie verunglücken mit dem PKW irgendwo in Deutschland und liegen auf der Intensivstation. Wichtige Entscheidungen sind zu treffen. Die Ärzte wenden sich umgehend an das örtliche Amtsgericht. Dort wird der zuständige Richter zunächst das Zentrale Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer einsehen, ob Sie dort eine Vorsorgevollmacht hinterlegt haben. Ist dies nicht der Fall, wird eine gesetzliche Betreuerin oder ein gesetzlicher Betreuer bestellt. Das ist nicht schlimm, aber möglicherweise nicht ihr Wunsch, gerade wenn weitere Entscheidungen zu treffen sind, nämlich in welche Reha-Einrichtung sie kommen oder auch in welches Pflegeheim.

Auch wird der Betreuer oder die Betreuerin ihre Finanzen regeln. Hier ist der Betreuer, anders als die von Ihnen bevollmächtigte Person, dem Gericht voll Nachweispflichtig, damit ihr Vermögen nicht verjubelt wird.

Wenn Sie Vertrauen zu Ihrer Familie oder Freunden haben, ist die Vorsorgevollmacht vielleicht die bessere Option, gerade in Verbindung mit einer Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung.

Hier müssen Sie klar Unterscheiden. Wenn Sie Grundbesitz (Haus, Wohnung, Grundstück...) haben oder mit einer Firma ins Handelsregister eingetragen sind, so muss die Vollmacht beglaubigt oder beurkundet werden. Wenden Sie sich hierzu bitte an den Notar Ihres Vertrauens.

Wenn dies nicht der Fall ist, kann Ihnen auch ein Rechtsanwalt, also auch ich, helfen. Dies ist natürlich nicht kostenfrei, bei komplexen Fragen jedoch sicher die beste Option.

Gleichwohl empfehle ich Ihnen das vom Bayerischen Staatsministerium der Justiz herausgegebene Heft "Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter durch Vollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Dieses Heft erscheint im Beck-Verlag und wird regelmäßig aktualisiert und den neuesten gesetzlichen Änderungen sowie der Rechtsprechung angepasst. Es kostet aktuell 5,50 € und ist im gut sortierten Buchhandel oder online käuflich zu erwerben.

Nun fehlt es noch an der Eintragung im Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer. Hier habe ich ein pauschales Angebot für Sie:

- Eintragung in des Zentrale Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer
- Aufbewahrung einer Kopie Ihrer Vorsorgevollmacht, der Betreuungsverfügung und der Patientenverfügung in der Kanzlei

Hierfür berechne ich pauschal 20,00 €.

Für spätere Änderungen berechne ich jeweils pauschal 10,00 €, auf Wunsch wird auch das Original Ihrer Vorsorgevollmacht, der Betreuungsverfügung und der Patientenverfügung in der Kanzlei aufbewahrt. Sprechen Sie mich bezüglich der Kosten an.

Sollten Sie eine Beratung oder die Erstellung einer Vorsorgevollmacht, der Betreuungsverfügung oder Patientenverfügung wünschen, so sprechen Sie mich bitte an.